Lightroom: Was mich so richtig nervt

2.12.2011 Gepostet in Lightroom

Hallo zusammen,

Lightroom ist ja ein supertolles Spitzenprogramm – aber wie jede andere Software auch gibt es diese Momente, wo man alles einfach nur verfluchen möchte. Im heutigen Beitrag möchte ich mal meinen Frust loswerden und den für mich nervigsten Umstand anprangern.

Es gibt zwar eine unglaublich große Anzahl an Kleinigkeiten, die jeder Anwender für sich gerne geändert haben möchte. Aber die wirklich nervigen Dinge halten sich dann doch meistens eher in Grenzen – dafür fallen sie in der täglichen Arbeit viel stärker ins Gewicht. Hier ist nun mein persönlicher erster Platz des nervigsten Umstands:

Von bestimmten Motiven macht man als Fotograf mehrere Bilder. Sei es, um bei einem Porträt garantiert den perfekten Blick einzufangen oder bei schlechtem Licht aus der Hand mal lieber mehr als zu wenig Bilder schießt, um anschließend das schärfste zu behalten. Genau um letzteren Fall handelt es sich in meinem Beispiel: Ich habe in einer Kirche bei mäßigem Licht zwei mal dasselbe Foto gemacht. Ihr seht im Screenshot im Filmstreifen die beiden Bilder und vergrößert das erste Foto im Entwickeln-Modul.

Zum Vergleichen von Bildern gibt es ja die Vergleichsansicht (Taste C), die genau dafür geschaffen wurde und auch super funktioniert. Da ich aber ein fauler Mensch bin, möchte ich nicht andauernd das Entwicklen-Modul verlassen, sondern gleich dort mit den Pfeiltasten zwischen zwei Bildern hin- und herwechseln um zu sehen, welches Bild das schärfere ist. Vergleichbar ist das mit dem Ein- und Ausschalten der Sichtbarkeit einer Ebene in Photoshop.

Dazu müssen natürlich 1:1-Vorschauen gerendert werden oder worden sein, damit Lightroom die Bilder in voller Auflösung und in 100% anzeigen kann. Tja, doch selbst dann gibt es beim Hin- und Herwechseln IMMER eine Ladeverzögerung, während der das Bild unscharf dargestellt wird:

Erst nach einer kurzen Verzögerung hat Lightroom die bereits gerenderte Vorschau geladen und zeigt das Bild scharf an. Dieser Umstand macht das schnelle Vergleichen der Schärfe extrem schwer, wenn sich die Bilder nicht bereits grundsätzlich stark in ihrer Schärfe unterscheiden.

Natürlich kann man mir vorhalten, doch wirklich einfach immer die Vergleichsansicht zu nutzen, das ist wahr. Andererseits nervt die Ladeverzögerung generell beim Bearbeiten von vielen Hunderten Bildern. Es ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar, warum trotz der Generierung von 1:1-Vorschauen jedes Mal eine kurze Verzögerung den Arbeitsfluss unterbricht.

So, Frust temporär abgebaut. Und nun würde mich interessieren, was für euch der nervigste Umstand in Lightroom ist!

Viele Grüße
Christian

11 Kommentare zu “Lightroom: Was mich so richtig nervt”

  1. sascha schreibt:

    Also die Ladeverzögerung nervt mich auch am meisten. Auf Platz zwei kommen die Lightroom Presets von Adoe selbst bzw. Die Umständlichkeit diese zu löschen.

    Gruß
    Sascha


  2. fitzimonsi schreibt:

    Das mit der Ladeverzögerung kenne ich auch, aber nur im Entwickeln-Modul. Im Bibliotheks-Modul gibt es bei mir null Verzögerung (ich habe aber auch ordentlich Arbeitsspeicher). Trotzdem ist es blöd, aus einer Bearbeitung herausgehen zu müssen, um Bilder zu vergleichen. Adobe soll sich mal ins Zeug legen.

    Gruß, Peter


  3. Sascha schreibt:

    Hi,

    leg den Bildcache auf eine SSD. Das wirkt wunder.

    Sascha :-)


  4. Mario schreibt:

    Ich finde die fehlende Netzwerkfähigkeit besonders nervig.
    Mein momentaner Workaround: http://bit.ly/pyVNeu

    Es wäre sehr wünschenswert wenn die Unterstützung für Netzweklaufwerke in einem Update auf Version 4 unterstützt werden würde!

    Gruß
    Mario


  5. Jonas schreibt:

    Prinzipiell ist das natuerlich eine Sache, ob die Vorschau im Hauptspeicher oder auf der Platte liegt. Nur weil du 1:1 Vorschauen fuer deinen kompletten Katalog hast, koennen die noch lange nicht alle gleichzeitig im Hauptspeicher liegen und Plattenzugriffe dauern bei herkoemmlichen Festplatten eben ihre ~10ms. Wenn du die Bilder allerdings direkt davor gerendet hast bzw. spaetestens, wenn du einmal zwischen beiden hin und her geswitcht bist wuerde ich allerdings von LR auch erwarten, dass in diesem Fall beidem im Hauptspeicher sind.

    Was dann noch mit reinspielt sind eventuell vorgenommene Bearbeitungen. Das tolle an LR ist ja, dass es destruktiv ist, aber ich weiss nicht wie genau es das managed. Es ist vermutlich effizienter, aber letztendlich hast du ja nur die Originaldatei und dann Informationen was mit dieser getan werden muss, damit es so aussieht wie du es bearbeitet hast. Wenn diese ganzen Bearbeitungsschritte dann also alle noch hinzugefuegt werden muessen ist es kein Wunder, dass es so lange dauert. Aber wie gesagt, ich denke eigentlich Adobe hat sich da was Effizienteres ausgedacht.

    Mal davon abgesehen stimme ich dir aber zu, die Ladezeiten sind extrem nervig und treten bei mir auch, in geringem Masse, in der Bibliothek auf. Wenn ich noch mehrere GB Ram frei habe, verstehe ich auch nicht, wieso LR die 1:1 Vorschauen da nicht einfach reincached. Von mir aus mit Einstellung ueber maximal zu benutzenden Ram wie bei anderen Adobe Programmen auch.


  6. kai schreibt:

    Mir geht´s wie fitzimonsi. Das Wechseln zwischen Bibliothek und Entwickeln nervt mich seit LR1 (ist aber zugegebenerweise bei Phase One oder DXO auch nicht besser).


  7. René schreibt:

    Mich nervt, dass virtuelle Kopien von einem Bild nicht in der Reihenfolge zum Masterfoto abgelegt werden, in der Reihenfolge, wie sie erstellt wurden. Meistens hängt bei mir das Masterfoto mit 4-5 virtuellen Kopienen irgendwo in der Mitte vom Stapel.


  8. Jochen schreibt:

    Kurze Verzögerung? Ich sollte mir echt mal einen neuen Rechner kaufen, denn bei mir ist es eine lange Verzögerung (mitunter bis zu 15 Sekunden!)

    LG vom Jochen


  9. misterlightroom schreibt:

    Hallo.

    Der nervigste Umstand für mich ist, dass ich zuwenig Zeit habe um mit Lightroom zu “spielen”. ;-)

    Viele Grüße,

    Ralf


  10. Olaf Giermann schreibt:

    Die 1:1 Vorschauen werden nur im Bibliotheksmodul verwendet. Im Entwickelnmodul wird “echt” berechnet. Da ich erst sichte und dann bearbeite, stört’s mich nicht so.

    Aber ich könnte jedes Mal ausrasten, wenn ich eine Suche gestartet habe und wieder zu allen Fotos zurückkehren möchte. Dafür gibt es keinen Shortcut, man muss jedesmal erst hochscrollen, das Modul aufklappen und auf “Alle Fotos” klicken! *kreisch* ;-)

    LG Olaf


  11. Hendrik schreibt:

    Naja, bevor ich meinen Frust über V3 rauslasse, warte ich noch auf Version 4. Hoffentlich kommt die noch vor der nächsten Hochzeitssaison…


Hinterlasse einen Kommentar